Die Welt der Dinosaurier

Das Mesozoikum bildet mit seinen drei Zeitepochen (Trias, Jura und Kreide) das Zeitalter der Reptilien. Das Wort Dinosaurier ist griechisch und bedeutet Deinos = schrecklich, gewaltig und Sauros = Echse also - Schreckliche Echse. In der Tat werden zwar Dinosaurier in der klassischen Systematik als eine ausgestorbene Reptiliengruppe betrachtet, aus systematischer Sicht (Stammbaum) jedoch schließen die Dinosaurier die Vögel, die aus kleinen theropoden Dinosauriern hervorgingen, mit ein. Somit starben nicht alle Dinosaurier aus, es überlebten ihre Nachfahren - unsere heutigen Vögel. Obwohl es viele kleine Dinosaurier gab, waren die Dinosaurier als Gruppe sehr groß. Einige Dinosaurier waren gar gigantisch; insbesondere die langhalsigen, Pflanzen fressenden Sauropoden, zu denen die größten Landtiere aller Zeiten gehörten. 

1993 wurde das Skelett eines Allosaurus fragilis, der den Namen „Genni“ erhielt, in Utah/USA gefunden. Als einziges Allosaurus-Skelett in Bayern präsentiert das Urzeitmuseum einen original Skelett-Abguss des größten Jägers im Jura-Zeitalter.  

© 2017 Urzeitmuseum - Sammlung Kapustin - urzeitmuseum.de